Erläuterungen zum Luftdicht-Energierechner n50

 

Bei dem hier verwendeten Rechnungsansatz wird der "Luftwechsel unter natürlichen Bedingungen" durch genormte Umrechnungsfaktoren (DIN 4108-6:2003-06) vom n50-Wert aus der Blower-Door-Messung abgeleitet.

Der Windschutzkoeffizient ewind aus Tabelle 4 der DIN 4108-6 drückt aus, wie viel kleiner die Luftwechselrate unter natürlichen Bedingungen ist. Der Wert hängt davon ab, wie viele Fassaden des Hauses dem Wind ausgesetzt sind und wie exponiert das Haus steht.

Für die Exponiertheit sind drei Stufen vorgesehen

  • freie Lage
  • halbfreie Lage und
  • geschützte Lage

und für die Zahl der dem Wind ausgesetzten Fassaden zwei

  • mehr als eine dem Wind ausgesetzte Fassade und
  • eine dem Wind ausgesetzte Fassade

Allen sechs Kombinationen dieser unterschiedlichen Lagen ist jeweils ein Windschutzkoeffizient ewind zugeordnet. Die Spanne liegt zwischen 0,1 und 0,01. Die Lage des Hauses kann die Luftwechselrate und damit den Lüftungswärmeverlust somit um den Faktor 10 beeinflussen!

Die "Luftwechselrate unter natürlichen Bedingungen" wird berechnet, indem der n50-Wert mit dem Windschutzkoeffizient ewind multipliziert wird: nx = n50*ewind

Der Volumenstrom wird berechnet, indem das Innenvolumen des Gebäudes mit der "Luftwechselrate unter natürlichen Bedingungen" nx multipliziert wird. Multipliziert mit 24 (24 Stunden pro Tag) erhält man den Volumenstrom pro Tag.

Der Energieinhalt der transportierten Luft pro Jahr rechnet sich wie folgt:
Energiemenge pro Jahr = Volumenstrom pro Tag * spezifische Wärmekapazität * Heizgradtagzahl

Die spezifische Wärmekapazität kann gemäßDIN 4108-6 mit 0,34 Wh/m³*K (=0,00034 kWh/m³*K) angenommen werden.

Die Heizgradtagzahl HGT wird in [K*d/a] (= Grad Kelvin * Tage/Jahr) angegeben.
Quelle:
http://www.htw-dresden.de/~krawietz/ba_material/ba_v9_1.pdf

Sie drückt aus, an wieviel Tagen mit wieviel Temperaturdifferenz zu rechnen ist.

Der Luftdicht-Energierechner wurde nach bestem Wissen mit diesen Grundlagen entwickelt.

Benutzer und Leser können sich gerne mit kritischen Fragen zu dem Ansatz an mich wenden.

Dipl.-Ing. Herbert Trauernicht, Gebäudemesstechnik
Eddenwiese 11
31319 Sehnde
www.luftdicht.de
Tel: 05132-93728

 

Noch eine wichtige Anmerkung:
Es wird ausschließlich die Energie betrachtet, die durch den Luftwechsel transportiert wird. Es wird nicht berücksichtig, dass die Dämmwirkung von Dämmmaterial durch hindurchströmende Luft herabgesetzt wird. Durch Feuchteschäden entstehender Schaden bleibt ebenfalls unberücksichtigt.